Niedersachen klar Logo

Der Bereich BL 4/Landesliegenschaftsfonds (LFN), Staatserbschaften und seine Aufgaben

Der Landesliegenschaftsfonds Niedersachsen (LFN) verwaltet die als Sondervermögen zusammengefassten Liegenschaften im Eigentum des Landes.

Der Aufgabenbereich des Landesliegenschaftsfonds Niedersachsen umfasst die Wahrnehmung der zentralen Eigentümerrechte des Landes und damit auch den Ankauf und Verkauf von Grundstücken.

Zudem verwaltet der LFN Behördenhäuser und –zentren, mietet Grundstücke für Dienststellen des Landes an oder vermietet landeseigene Liegenschaften.

Das Unterbringungsmanagement umfasst die Unterbringung von Dienststellen sowohl in landeseigenen als auch in angemieteten Liegenschaften. Hierbei werden die betrieblichen Erfordernisse der Nutzer konzeptionell erfasst und gemeinsam effiziente Lösungen erarbeitet.

Für die landeseigenen Liegenschaften schließt der LFN mit den Dienststellen Nutzungsüberlassungsvereinbarungen ab.

Da der LFN die Geldrechnung des Sondervermögens verwaltet, obliegt ihm darüber hinaus insgesamt auch das Wertemanagement für das Liegenschaftsportfolio. In diesem Zusammenhang werden für die Verwaltung durchaus neue Wege wie Immobilienentwicklung und alternative Verkaufsformen (zum Beispiel Paketverkäufe und Grundstücksauktionen) beschritten.

Darüber hinaus ist das NLBL auch für Erbschaften des Fiskus zuständig.

Wir über uns
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln