Niedersachen klar Logo

Bewertung der landeseigenen Immobilien und Ermittlung von Nutzungsentgelten

Zum Stichtag 01. Januar 2000 wurde das gesamte Immobilienvermögen des Landes Niedersachsen durch ein privates Unternehmen bewertet.

Für die Gesamtfläche von 561.038 Hektar mit einem Bestand von 7049 Gebäuden wurde ein Verkehrswert von rund 7,6 Milliarden Euro ermittelt. Etwa 5,3 Milliarden Euro entfielen davon auf den Bodenwert, 2,3 Milliarden Euro auf den Gebäudewert. Dieser vom Baugesetzbuch näher definierte Wert wird durch den Preis bestimmt, der zu dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr zu erzielen wäre.

Die Bewertung des Immobilienvermögens machte auch das weitere Ziel, für sämliche landeseigenen Liegenschaften ortsübliche Nutzungsentgelte zu ermitteln, möglich. Diese wurden bei der Aufstellung des Haushalts 2001 erstmals berücksichtigt. Mit der zunächst durch kostenneutralen Einsatz dieses Instrumentes erlangten Kostentransparenz wird im nächsten Schritt einer Entgeltlichkeit (Aufhebung der Kostenneutralität) der Nutzungsentgelte ein sparsamer Umgang mit dem Immobilienbestand und somit eine Kostenreduzierung erreicht.

Der Bestand zum 1. Januar 2019 stellt sich wie folgt dar:

Gesamtfläche in Hektar

245.528

Gebäude

5.382

Verkehrswert gesamt

4,78 Milliarden

Bodenwert

2,47 Milliarden

Gebäudewert

2,31 Milliarden

Euromünzen auf Blatt mit Börsenkursen Bildrechte: grafolux & eye-server
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln